Rückblick auf das Jahr 2015


Bereits zum 4. Mal fand am 12. und 13. Dezember 2015 ein Kreativ-Weihnachtsmarkt mit ca. 50 regioalen Ausstellern und zahlreichen Besuchern im Industrie-Museum statt.

Am 5. Dezember 2015 fand zum 5. Mal im Industrie-Museum Ennepetal eine traditionelle Barbara-Feier statt. Nach einer Ansprache von Herrn Prof. Döpp als Vorsitzendem des Förderkreises, der Verlesung der Legende von der heiligen Barbara und einem Jahresrückblick klang die Feier mit einem gemütlichen Beisammensein bei Speisen und Getränken aus.

Der Stadtsportbund Ennepetal veranstaltete am 28. November 2015 seinen diesjährigen Sportlerball im Industrie-Museum Ennepetal.

Ein begeistertes Publikum erlebte am 21. November 2015 die Altenvoerder Rocknacht for Light, veranstaltet von der IG Altenvoerde zur Finanzierung der Weihnachtsbeleuchtung
mit den Gruppen Mayqueenund Beat Radicals.

Am 17. November 2015 fand die diesjährige Film- und Vortragsveranstaltung des Förderkreises Industriekultur Ennepetal e. V. statt. Gezeigt wurden ein Film von Horst Groth über die letzte aktive Zeit der Eisengießerei Kruse und ein Film von Hardy Lahme über den Ahlhauser Hammer. Es folgte ein Vortrag von Prof. Dr.-Ing. Reinhard Döpp: „Adolf Ledebur (Freiberg), Bernhard Osann (Clausthal) und Eugen Piwowarsky (Aachen): Drei Pioniere der Eisen­hütten­­kunde und des Gießerei­wesens". Aus aktuellem Anlaß zusätzlich in das Programm aufgenommen wurde der Film von Horst Groth "Aus Gottfried wird Al Shalom" über den kürzlich verstorbenen Ennepetaler Maler Gottfried Wieberneit.

Vom 25. bis 27. September war das IME mit einem Infor­mations­stand gemeinsam mit der GEBAL auf dem Stadtfest „Ennepetal mittendrin“ beteiligt.

Am 13. September 2015 beteiligte sich das Industrie-Museum Ennepetal am Tag des offenen Denkmals unter dem Motto "Handwerk, Technik, Industrie". Angeboten wurde u. a. ein traditionelles Gießen von Zinnfiguren. Herr Prof. Döpp würdigte in einem Vortrag das Wirken des vorbildlichen Forschers und Lehreres Prof. Dr.-Ing. Eugen Piwowarsky, der 1929 an der RWTH Aachen das Institut für Allgemeine Metallkunde und das Gesamte Gießereiwesen der Eisen- und Nichteisenmetalle begründet hat.

Am 31. Juli 2015 hielt der Bundesvorsitzende der FDP Christian Lindner im Industrie-Museum Ennepetal einen Vortrag lzum Thema "Handwerk und Mittelstand".

Am 22. Juli 2015 fand im Industrie-Museum Enneptal eine Veranstaltung zum Thema "Frauen in Führungspositionen" mit 200 Gästen statt. Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen referierte zur Frauenförderung beim Arbeitgeber Bundeswehr. An der anschließenden Podiumsdiskussion beteiligten sich Vertreter der regionalen und überregionalen Wirtschaft, u. a. Volker Schlinge, Geschäftsführer Personal der Galeria Kaufhof GmbH und Dieter Siekermann, ehemaliger Geschäftsführer der Ferdinand Bilstein GmbH & Co. KG (febi), Ennepetal.

Am Tag der offenen Tür am 5. Juli 2015 zeigte die Künstlerin Brigitte Schäfer (Ennepetal-Voerde) Skulpturen und Bilder, die von Orten der regionalen Industriegeschichte inspiriert wurden.

Auf der Internationalen Gießerei-Fachmesse GIFA 2015 vom 16. bis 20. Juni in Düssel­­dorf zeigte das IME einige typische Beispiele zur Gießerei-Fertigungs­technik: Kernblas­maschine, Rüttelpress-Formmaschine und Modell eines Drehtrommelofens sowie Eisen- und Nichteisen-Gussteile der Ennepetaler Gieße­reien. Sehenswert war auch eine gegossene Garten­leuchte der Ennepetaler Firma Dahlhaus.

Anlässlich des Tages der offenen Tür am 7. Juni 2015 wurdeeine Ausstellung des Voerder "Malkasten" von Irmtraud Werthschulte (www.malkasten-en.de)gezeigt.

Am 17. Mai 2015 beteiligte sich das Industrie-Museum Ennepetal am Internationalen Museumstag unter dem Motto "Museum.Gesellschaft.Zukunft". Aus diesem Anlass wurde ein von Adam Dörr (Frankenthal) geschaffenes Modell eines Drehtrommelofens feierlich dem Museum übergeben. Dieser Ofentyp wurde 1927 von der Ennepetaler Firma J. D. Brackelsberg patentiert und hatte große Bedeutung für die Gießerei-Industrie. Herr Dörr und Herr Prof. Döpp informierten über die Geschichte dieses Ofentyps und seine historische und aktuelle Bedeutung.
Anschließend wurde der Film "Frauen – Zeitzeuginnen der Industrie" von Horst Groth gezeigt. Dieser mehrfach preisgekrönte Film ist in Zusammenarbeit mit dem Ennepetaler Arbeitskreis Frauengeschichte in der Industriekultur entstanden und wurde zwischenzeitlich in das Bundesfilmarchiv aufgenommen. Auch das Museums-Café hatte geöffnet.

Am 7. Mai 2015 traf sich der "Arbeitskreis der Denkmalpfleger im Ruhrgebiet" im Industrie-Museum Ennepetal. Ca. 50 Teilnehmer informierten sich u. a. über die Denkmallandschaft in Ennepetal (Vortrag von Herrn Möllenberg) und über die Arbeit der Industriedenkmal-Stiftung. Herr Professor Döpp führte die Teilnehmer auch durch das Industrie-Museum.

Eine Premiere im Industrie-Museum war der Nachtflohmarkt am 18. April 2015 mit ca. 1000 Besuchern.

Am 16. April 2015 fand die Jahreshauptversammlung des Förderkreises Industriekultur Ennepetal e. V. im Industrie-Museum statt. Neben den Berichten von Vorstand und Schatzmeister und einigen Regularien standen vor allem Wahlen auf der Tagesordnung. Herr Dr. Hans Höfinghoff wurde zum 2. stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Herr Rainer Bösebeck wurde als Schatzmeister wiedergewählt. In den Beirat gewählt wurde Rainer Finke.

Erfreulich gut besucht war der 1. Tag der offenen Tür in diesem Jahr am 5. April 2015. Erstmalig in Betrieb war die Transmissionsanlage, die eine histrorische Methode zur Kraftübertragung aus den Zeiten der Dampfmaschinen und der ersten Elektromotoren demonstriert. Die Ausstellung "ARTEMISS und ihre Freunde" der Galerie Villa Hühn zeigte Kunstwerke, deren Verkaufserlös von den Künstlern zugunsten der Tierschutzorganisation "Animal's Angels

Bild "Aktuelles:2015-04-01-Industrie-Museum-Ennepetal-HB.jpg"
Auf Einladung des Heimatvereins Milspe verfolgten am 1. April 2015 mehr als 120 interessierte Bürger im Saal des Industrie-Museums die zweite Podiumsdiskussion zwischen den beiden Kandidatinnen für das Ennepetaler Bürgermeisteramt Imke Heymann und Anita Schöneberg. Moderiert wurde die Diskussion von Marc Schulte (WDR).



Das Industrie-Museum Ennepetal war am Stand der „Erlebnisregion Ennepetal“ auf der Messe Reise & Camping in Essen (25. Februar bis 1. März 2015) vertreten. Rechtzeitig zu dieser Messe erschien ein überarbeitetes Faltblatt des Museums (Stand Februar 2015).

Bild "Aktuelles:IME-Schlottmann-Modell-2015-02-11-HB.JPG"Am 11. Februar 2015 fand die feierliche Übergabe eines neuen industriegeschichtlichen Modells eines Doppel-Riemenfallhammers durch F. W. Schlottmann an das Industrie-Museum in Anwensenheit des Landrats des Ennepe-Ruhr-Kreises Dr. Arnim Brux und des Ennepetaler Bürgermeisters Wilhelm Wiggenhagen statt.