Bilstein-Fahrwerksmodell


Die Firma ThyssenKrupp BILSTEIN aus Ennepetal hat dieses ganz besondere Exponat dem Förderkreis Industriekultur Ennepetal e.V. zu Anschauungszwecken zur Verfügung gestellt. Es demonstriert den Unterschied von Öl- und Gasdruck- Dämpfern.

Aus dem BILSTEIN Motorsportprogramm stammte die Idee der anschaulichen Simulation, die u.a. auf der Jochen Rindt Show in Essen (re.) in den 1970er Jahren präsentiert worden war. Später stand das Funktionsmodell fast 20 Jahre in der Rosso Bianco Collection (Peter Kaus), einem Museum für  sportliche Oldtimer u. Rennwagen in Aschaffenburg. 2006 kam es zurück nach Ennepetal.

Nach langer Vorbereitung wurde das Funktionsmodell im Industrie-Museum Ennepetal 2011 der Presse vorgestellt. Die Auszubildenden Bastian Bankwitz und Thorsten Stiebler hatten unter Anleitung des Schlossermeisters Göttert und der für die Elektrik zuständigen Ausbilder Kara und Kaufmann das alte Modell überholt, gereinigt, gestrichen - also rundum in Stand gesetzt. Natürlich wurde den heutigen geänderten Sicherheitsvorschriften ebenfalls Rechnung getragen und das Modell entsprechend eingehaust.

"Für die Auszubildenden war das nicht nur Lernen am Detail oder am einzelnen Werkstück, sondern in seiner Gesamtheit," betont Ausbilder Kaufmann und erhält von den Azubis Bankwitz und Stiebler die Zustimmung, dass eine solche Abwechslung im Arbeitsalltag auch richtig Spaß macht.

Prof. Dr.-Ing. Reinhard Döpp bedankte sich im Namen des Förderkreises Industriekultur Ennepetal e.V. besonders bei den Auszubildenden und Ausbildern, sowie bei den Herren Miska, Münstermann und Wörmann von ThyssenKrupp BILSTEIN für ihre Unterstützung.

Nun kommt das BILSTEIN Fahrwerksfunktionsmodell als anschauliches Museumsexponat zu neuen Ehren.

 
bilstein_00001.jpg
 
bilstein_00002.jpg
 
bilstein_00003.jpg
 
bilstein_00004.jpg