Gießereimechaniker werden im Industrie-Museum ausgebildet


Trotz der modernen Fertigungsverfahren, die auch in die Gießereien Einzug gehalten haben, ist das traditionelle Handformen immer noch fester Bestandteil der Ausbildung zum Gießereimechaniker und der Abschlussprüfung Teil 1.

Viele ausbildende Gießereien haben sich auf die Druckgußerzeugung spezialisiert. Daher stellte sich für die Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen (SIHK) die Frage, wo die Auszubildenden das handwerkliche Formen noch erlernen und praktisch üben können. Sie wandte sich daher im September 2017 an das Industrie-Museum in Ennepetal. In Zusammenarbeit zwischen den Gießern des Museums unter Federführung von Gießerei-Meister Rainer Finke und Reinhard Bückers mit dem Prüfungsausschuss der SIHK wurde der Prüfungsvorbereitungskurs „Herstellen eines Gussstücks mittels Handmodells“ entwickelt und den ausbildenden Firmen der Region angeboten.

Der zweitägige Prüfungsvorbereitungskurs fand bereits zwei Mal mit jeweils ca. 10 Teilnehmern aus namhaften Unternehmen am 5. / 6. Februar und 5. bis 7. November 2018 im Industrie-Museum Ennepetal statt. Er soll in jedem neuen Ausbildungsjahr wiederholt werden.

Die weiteren Termine und die Anmeldeunterlagen werden hier veröffentlicht.